MUVO kehrt nach Hause zurück

MUVO kehrt nach Hause zurück

Nach einer Partnerschaft mit Max Holder und Kärcher befindet sich das Multifunktionsfahrzeug MUVO wieder zu 100 % im Besitz der RASCO-Gruppe

Nach 6 Jahren produktiver Abwesenheit ist das multifunktionale Arbeitsfahrzeug für die kommunale Instandhaltung in die RASCO-Gruppe zurückgekehrt.

Eine Reihe von Erfolgen in ganz Europa

MUVO war das erste vom Unternehmen entwickelte Fahrzeug, das in kurzer Zeit europaweit Erfolge erzielte. Es hat einen neuen Standard in der städtischen Instandhaltung gesetzt und eine der führenden Positionen auf dem Markt für kleine Nutzfahrzeuge eingenommen.

MUVO reinigt und hält heute die Straßen von Großstädten wie Paris, Berlin und Kopenhagen, die Flughäfen München und Istanbul und viele andere Standorte Inhalt.

MUVO arbeitet auch in mehr als 30 Städten in ganz Kroatien.

Arbeitsfahrzeug

Das erste in Kroatien entwickelte multifunktionale Nutzfahrzeug

Die Entwicklung von MUVO begann 2008 als Reaktion auf den wachsenden Bedarf an Nutzfahrzeugen in ganz Europa. Die Erprobung des Prototyps begann 2010 und die erste kommerzielle Version des Fahrzeugs wurde auf der IFAT 2012 in München uraufgeführt.

Der offizielle Verkauf begann 2013 und kurz darauf stieg MUVO in den Fuhrparks ein, um Dutzende von Städten auf drei Kontinenten instand zu halten.

Arbeitsfahrzeug

Partnerschaft mit Max Holder

2015 zeigte der deutsche Hersteller von Gelenknutzfahrzeugen Max Holder Interesse an MUVO. Sie brauchten nur ein MUVO-Fahrzeug, um das Produktionsprogramm zu ergänzen. Später in diesem Jahr unterzeichneten RASCO und Max Holder einen Partnerschaftsvertrag. Damit erhielten beide Unternehmen eine 50%-Beteiligung an der neu gegründeten Firma RASCO Holder, in der die Forschung und Entwicklung sowie die Produktion von Fahrzeugen fortgeführt werden. Durch das große internationale Vertriebsnetz von Max Holder ist MUVO einer viel größeren Anzahl potenzieller Kunden zugänglich geworden.

Im Jahr 2016 wurde MUVO mit der Motorversion EURO 6 (A) auf den Markt gebracht, während das anfängliche EURO 5-Modell auslaufen wird. Kurz darauf erhielt das Fahrzeug 2017 einen neuen Look.

2019 kaufte Kärcher Max Holder und benannte ihn in Kärcher Municipal um. Die Übernahme hat die Partnerschaft mit RASCO, die wie bisher weitergeführt wurde, nicht gestört. Die Geschäftsführungen von Kärcher und RASCO erkannten jedoch schnell, dass ihre zukünftigen Vertriebs- und Entwicklungsstrategien anders waren. Daher waren sie sich einig, dass es am besten sei, die Partnerschaft zu beenden. Ab August 2021 laufen alle Entwicklungs-, Vertriebs- und Marketingaktivitäten von MUVO unter der RASCO-Gruppe weiter.

Neue Ziele – zu Hause

MUVO hat schon immer eine wichtige Rolle in der Unternehmensidentität und Entwicklungsstrategie von RASCO gespielt. Wir freuen uns sehr, dass unser erstes Fahrzeug zu 100% wieder im Unternehmen ist. Wir glauben, dass wir zu Hause neue Ziele erreichen werden und dass MUVO bald weltweit zur Erhaltung der kommunalen Infrastruktur eingesetzt wird.

Für alle Anfragen zu MUVO-Fahrzeugen und -Anschlüssen kontaktieren Sie uns unter info@rasco.hr.

Neueste Posts

Wir haben am FS Alpe Adria Wagenrennen teilgenommen

Vom 26. bis 29. August trafen sich 37 Teams aus 14 Ländern auf der Kartbahn „St. Rauš“ in Novi Marof und konkurrierten bei der Konstruktion und dem Design von Prototyp-Rennwagen. Dies ist die dritte Ausgabe dieser Veranstaltung, die bisher die Zahlreichste war. RASCO wurde...

Vorbereitungen für die Sommersaison 2021

Kroatien tritt in die letzte Phase der Vorbereitungen für die Touristensaison ein. Saubere Straßen, Plätze, Fußgängerzonen und Radwege sind in allen Städten ein Muss. Deshalb ist ein zuverlässiger Straßenreiniger ein großer Helfer bei Reinigungsarbeiten in turistischen...

RASCO Newsletter abonnieren