JUNIOR

JUNIOR

Streuer für Streuen im Notfall mit einem Volumen des Trockenstoffbehälters von 1.0 bis 1.5 m³

Dank seiner kompakten Abmessungen kann der JUNIOR Streuer an kleinere Lastkraftwagen eingebaut werden, was ihn zu einer guten Auswahl für die Winterinstandhaltung der Straßen in städtischen Gebieten macht. Außer für städtische Gebiete ist der JUNIOR Streuer eine gute Wahl für das Streuen in Notfällen der meist gefährdeten Straßenteile von hoher Bedeutung.

So wird der an leichte Fahrzeuge eingebaute JUNIOR Streuer für die Straßenpatrouille zum unverzichtbaren Werkzeug für die Enteisung von Brücken und Überführungen auf Hauptverkehrsstraßen.

MÖCHTEN SIE MEHR ERFAHREN?

Wir beantworten alle Ihre Fragen und bieten Ihnen eine individuelle Lösung, die auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Kontaktieren Sie uns mit Vertrauen.

KONTAKTIEREN SIE UNS!

Eigenschaften

Transportni_sustav-PUŽ

Das Transportsystem des JUNIOR Streuers ist in Form einer Förderschnecke implementiert. Der Schutz der Schnecke verhindert Arbeitsunterbrechungen bei einem Überdruck der Streumaterialien und die zusätzliche Abdeckung hält das Streumaterial trocken, womit eine Bildung des Tunneleffektes verringert wird.

upravljanje

Einfache Steuerung mit hoher Streupräzision

Der JUNIOR Streuer wird standardmäßig mit Hilfe des EPOS 1 Bedienpult betrieben. Das Bedienpult ist für die Trockenstreuung vorgesehen und ermöglicht eine einfache Überwachung der Menge und Breite der Streuung. Durch die Verwendung der fortschrittlicheren Bedienpulte EPOS 5, erhält der Benutzer Möglichkeiten wie das straßenabhängige Streuen und Überwachen des Betriebs des Streuers über das ARMS System. 

img-nadzor

Bereitstellung aller Informationen in Echtzeit

Aktuelle Position des Streuers und seine Streuparameter, sowie gespeicherte GPS Positionsdaten und Einstellparameter sind über das ARMS-Informationsmanagementsystem der zur Überwachung, Berichterstattung und Optimierung von verschiedenen Aktivitäten im Verkehrsinfrastrukturerhaltung dient, verfügbar. Die Überwachung der Arbeitszeit von Personen und Maschinen sowie von verbrauchten Ressourcen (wie das gebrauchte Salz zum Streuen, Kraftstoff u. ä.) schaffen in der Echtzeit eine einzigartige Möglichkeit schneller Entscheidung über mögliche Sparweisen. Feste Aufzeichnungen schützen den Nutzer vor der Verantwortung durch klare Aufzeichnungen aller Maßnahmen, während der reduzierte Verbrauch des Streumaterials gleichzeitig die Verkehrsinfrastruktur und ihre Umwelt schützt.

junior_pogon

Streuer-Antrieb

Der Streuer kann mit Hilfe eines, am Fahrzeug montierende Hydrauliksystems, oder mit einem separaten Diesel-Hydraulikaggregat, der am Streuer montiert wird, angetrieben werden.

Einbau der RASCO Streuer an das Fahrzeug

Einbau in die Pritsche

Das Einbausystem des Streuers in die Pritsche  mit RO-RO (Roll-On, Roll-Off) Füßen und Walzen an das Gerät selbst, ist die häufigste und einfachste Einbauart. Der Streuer wird einfach in der Fahrzeugpritsche mit Ketten oder Bändern befestigt, damit die Beladung gesichert ist.

Einbau an das Fahrzeugchassis

Angemessen in Situationen, wenn das Fahrzeug ausschließlich für die Instandhaltung der Straßen verwendet wird. Verschiedene Geräte, inkl. Streuer, können einfach an dem Fahrzeugchassis mit speziell abgeleiteten Tragrahmen ausgetauscht werden.

Galerie

Vertreiber

Möchten Sie mehr erfahren?

Schreiben Sie uns Ihre Telefonnummer und wir werden Sie so bald wie Möglich kontaktieren.

RUFEN SIE MICH BITTE AN
RASCO Newsletter abonnieren